[Index] [runter] [vorher] weiter





9 STELLUNGNAHME DER PC-PLAYER-REDAKTION ZUR AUSLIEFERUNG DES TAI-PAN-VIRUS AUF EINER DEMO-CD

Vorab zur Info: Der Tai-Pan-Virus ist an und für sich harmlos, sprich er hat keinen expliziten Schadensteil. Nichts desto trotz kann er unter bestimmten Umständen (WIN-NT, OS/2, etc.) zu ernsthaften Datenschäden führen. Genauere Informationen findest du in der ITW-Liste der Virus Help Munich. Warum steht diese Stellungnahme hier überhaupt in der FAQ ? Nun, der Grund ist relativ einfach. Jeder kann hier sehen

Mein Rat in solchen Fällen, hier gilt das Produkthaftungsgesetz. Der Hersteller der CD ist für alle Schäden verantwortlich und, und das ist das Gute an der Sache, der Hersteller trägt die Beweislast, sprich wenn Ihr Schadensersatzforderungen geltend macht, muß der Hersteller immer beweisen, das der Schaden nicht von seinem Virus, sondern von etwas anderem herrührt.

Anfang Antwort PC-Player Redaktion

Unsere offizielle Stellungnahme folgt. Die Hefte auf der CeBIT waren tatsaechlich am Samstag nahezu ausverkauft - wir haben den Virus am Sonntag nach unserer Rueckkehr von der CeBIT das erste Mal bemerkt, als wir die CD das erste Mal starteten.
Alle Abonennten erhalten sofort einen Virenchecker zugeschickt; auf Anfrage erhalten Sie eine Diskette mit dem virenfreien Spiel "Madragon" und dem neuesten F-Prot.
Nun der Text:

Sehr geehrter PC Player plus-Leser, wie Sie schon bemerkt haben, befindet sich auf der PC Player plus CD-ROM, Ausgabe 4/95, im Shareware-Programm "MADRAGON.EXE" ein Virus.
Zuerst die gute Nachricht: Der Virus namens "Whisper Taipan" ist "gutmuetig". Er zerstoert keine Dateien auf Ihrer Festplatte. Er haengt sich lediglich an EXE-Dateien an, die kuerzer als etwa 60 Kilobyte sind. Der Virus kann mit zahlreichen Virenkillern einwandfrei entfernt werden. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gerne eine Diskette mit einem Virenkiller kostenlos zu. Berichte ueber zerstoerte Programme aufgrund unserer CD sind definitiv falsch; wir haben mit Virenexperten aus aller Welt Kontakt aufgenommen, die uns versichern, daß "Whisper Taipan" neben der Vermehrung keine weiteren Auswirkungen hat. Lediglich Programme mit Kopierschutz oder internen Pruefsummen verweigern solange die Arbeit, bis der Virus wieder entfernt wurde.
Wie konnte der Virus auf die CD-ROM gelangen?
Boris Schneider, der alle Dateien fuer die CD-ROM mastert, prueft die Daten schon mehrere Tage vor dem endgueltigen Mastertermin auf Viren. Dazu verwenden wir die immer neuesten Versionen von McAfee Scan, Norton Antivirus und Central Point Anti Virus. Ausserdem werden die Arbeitsrechner mit den selben drei Programmen woechentlich auf Viren untersucht. Dies hielten wir bisher fuer "sicher". Leider fand sich ein Schlupfloch: Ein anderer Mitarbeiter unseres Hauses tauschte kurz vor dem Mastertermin die schon virengepruefte Version "1.0" von MADRAGON.EXE gegen die Version "1.1" aus, die er direkt vom Programmierer erhalten hatte. Danach wurde von Boris Schneider aber kein weiterer Virencheck durchgefuehrt. Die Version 1.1 konnte somit ungeprueft und mit einem Virus versehen auf die CD gelangen. Der Virus hat sich uebrigens offensichtlich ueber ein kurz zuvor benutztes Shareware-CD-ROM eines anderen Herstellers in das System dieses Mitarbeiters eingeschlichen.
Dieses Luecke in unserem System haben wir mit sofortiger Wirkung gestopft, indem wir unseren Mastering-Prozess umgestellt haben und nur noch Boris Schneider selbst Dateien im CD-ROM-Master aendern kann.
Dieser peinliche Fehler wird auch weitere Konsequenzen in unserer CD-ROM-Produktion haben; entgegen dem Druck unserer Leser, Demos noch schneller und frueher auf der Cover-CD unterzubringen und insbesondere mehr Shareware aufzunehmen, werden wir zugunsten noch intensiverer Checks bei der Aufnahme von Programmen auf die CD-ROM noch kritischer sein. Dies ist sicher auch in Ihrem Sinne.
Wir moechten uns fuer alle entstandenen Unannehmlichkeiten bei Ihnen entschuldigen. Diese Episode sollte uns und ihnen klargemacht haben, das auch bei augenscheinlich sorgfaeltiger Pruefung immer ein Restrisiko besteht; auch andere Hersteller von CD-ROMs, professionellen Programmen und Zeitschriften-Beilagen sind Opfer von Virenattacken geworden - wir stehen also nicht ganz alleine da. Wir wissen aber, dass Sie von uns eine bessere Qualitaet erwarten und werden in der Zukunft noch mehr Augenmerk darauf legen.
Mit freundlichen Gruessen,
Das PC Player Team

[hoch] [zurueck] [weiter]






© by Martin Rösler, 1994-1997 - Alle Rechte vorbehalten